Diskussion über Bau wieder angestoßen

Aufgrund der Aktivierung mehrerer Gesprächskanäle mit Organen der Politik und der Feuerwehr durch das Kommando konnte die Diskussion über den Bau des Feuerwehrhauses noch einmal angestoßen werden. In den nächsten Wochen wird die Machbarkeit weiter beurteilt und versucht werden, einen gangbaren Weg zu finden um das so dringliche Projekt starten zu können.

Hiobsbotschaft aus der Politik

Vom Büro des Landesrates Hiegelsberger wurde Kommandant Thomas Lauß heute eine endgültige Absage für den Baubeginn des Feuerwehrhauses für 2019 mitgeteilt. Im Zuge einer sofort einberufenen Kommandositzung wurde vom Kommando der FF Spörbichl eine Resolution an Gemeinde und Land OÖ verfasst, die ein verbindliches Szenario für den Baubeginn 2019 binnen Monatsfrist fordert.  Die Organe der Feuerwehr werden dabei bis auf höchste Ebene um ihre Unterstützung ersucht. Das Kommando diskutierte auch weitere Schritte, sollte diesem Begehren nicht entsprochen werden.

Baugenehmigung erteilt!

Einen großen Meilenstein konnte das Projekt Neubau heute nehmen: die Baugenehmigung wurde offiziell erteilt, nach einem großen Einsatz von Günter Zacharias.

Somit fand eine monatelange Planungs- und Abstimmungphase zwischen allen notwendigen Parteien ein Ende. Jetzt fehlt nur mehr die Zusage der Finanzierung seitens Land OÖ und Gemeinde. Die Feuerwehr hat bereits ALLE ihre Aufgaben fertig erledigt.

Spendenjahr 2017 abgeschlossen

Fast EUR 20.000,00 konnten im Jahr 2017 für den Neubau des Zeughauses gesammelt werden. Ein sehr wichtiger Beitrag, da in Kürze auch feststehen wird, welche Eigenleistung der Feuerwehr vorgeschrieben wird.

Den Spendern gilt ein aufrichtiges Dankeschön für die Bereitschaft den Bau zu unterstützen. Ohne dieses finanzielle Polster wäre das Projekt so nicht möglich.

Ebenfalls abgeschlossen wurde bereits die Einmeldung aller Spenden aus 2017 bei der Finanz als Sonderausgaben. Somit erfolgt eine automatische, steuermindernde Berücksichtigung beim Jahresaugleich.