Schaden an eingesetztem Kipper

Wo gehobelt wird fallen Späne, wo gearbeitet wird, kann etwas passieren! Die OÖ Versicherung will den Schaden nicht tragen und verweigert jegliche Kulanz.

Bei Arbeiten für das neue Feuerwehrhaus wurde von Kamerad Walter Wieser ein Kipper zur Verfügung gestellt. Aufgrund einer Unachtsamkeit beim Entladen ein Unfall verursacht und der komplette Rahmen des Kippers verzogen.

Der Unfall wurde natürlich umgehend der Gemeinde, die bei der OÖ Versicherung eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, gemeldet.

Leider wurde der Antrag zur Übernahme des Schadens von Seiten des Beraters der OÖ Versicherung abgelehnt und nicht einmal eine Kulanzzahlung angeboten.

Daraufhin hat die Feuerwehr den Schaden beim ‚Keine Sorgen Schutzschirm‘, den das Land OÖ für Ehrenamtliche ebenfalls bei der OÖ Versicherung abgeschlossen hat, eingemeldet. Wiederum wurde sowohl die Übernahme des Schadens abgelehnt und als auch eine Kulanz verweigert.

Die ‚Keine Sorgen‘-Versicherung – eine Versicherung, die der Feuerwehr große Sorgen macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.